Geographie - Lorenzen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geographie

Gemeinde

In der Mitte des Pustertales, am Zusammenfluss von Rienz und Gader liegt die Marktgemeinde St.Lorenzen. Der Markt ist umgeben von bewaldeten Hügeln und ausgedehnten Feldern und wird von der Michelsburg und der Sonnenburg "bewacht". Um den Hauptort liegen in näherer und weiterer Entfernung mehrere Dörfer und malerische Weiler: Sonnenburg, Fassing, Lothen, Kniepass, Hl. Kreuz, Pflaurenz, Stefansdorf, St.Martin, Moos, Saalen, Runggen, Montal, Ellen, Onach, Hörschwang, und Pfaffenberg. Montal, Ellen und Onach waren bis 1928 eigenständige Gemeinden, wurden dann der Marktgemeinde St.Lorenzen eingegliedert. Stegen kam damals zur Gemeinde Bruneck. Die Gemeinde St.Lorenzen grenzt an Bruneck, Pfalzen, Kiens, Rodeneck, Lüsen und Enneberg und hat eine Ausdehnung von 51,50 qkm. Die Haupterwerbsquelle der Bewohner ist neben dem produzierenden Gewerbe vor allem der Tourismus und die Landwirtschaft.

St. Lorenzen zählt ca. 3.850 Einwohner. Die größten Ortschaften neben dem Hauptort sind St. Martin, Montal und Stefansdorf. In St.Lorenzen gibt es 3 Grundschulen, die Grundschule "Vinzenz Goller" im Hauptort und eine Grundschule in Montal und in Onach. Der Kindergarten in St. Lorenzen beherbergt vier Sektionen, der in Montal eine.Nach Abschluss der Grundschule müssen die Schüler zum Besuch der Mittelschule nach Bruneck pendeln.Die Sportzone und der angrenzende Spielplatz in unmittelbarer Nähe des Dorfes sind ständig belebt und sind vor allem im Sommer ein beliebter Treffpunkt für die Jugend. Neben dem Sportverein mit seinen sieben Sektionen bemühen sich vor allem der Alpenverein und die Musikkapelle um das Wohl der Kinder und Jugendlichen in ihrer Freizeit.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü