die große Glocke von St. Lorenzen - Lorenzen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

die große Glocke von St. Lorenzen

Sagen / Sagenweg

Auf der großen Glocke im Kirchturm von St. Lorenzen stand früher eine Inschrift. Sie lautete :“O Maria Gotteszelle hab in Huat was ich überschelle.“ Wenn im Sommer ein Gewitter drohte ‚so wurde „ die Große““ geläutet, dass das Gewitter ohne Schaden vorübergehen möge. Die Leute richteten ihre Gedanken auf die geweihte Glocke, und keiner fürchtete, dass der Hagel das Getreide zerschlug, wenn die Wetterglocke rechtzeitig geläutet wurde. Sie wird auch heute noch geläutet.

Eines Tages wollte man diese Glocke nach Bruneck überführen. Man spannte 2 Pferde an den Wagen, dann noch zwei, und wieder zwei, doch der Wagen mit der Glocke bewegte sich nicht von der Stelle. Nun fiel ein Zettel vom Himmel , darauf stand: Maria Kunigunde hoaß i, ólle Wetto woas i, ólle Wetto vottreib´ i, im Lorenzner Turm bleib´ i.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü