das goldene Kalb - Lorenzen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

das goldene Kalb

Sagen / Sagenweg

Auf dem "Burgkofel" in Lothen stand einst eine Ritterburg. Dort hausten Raubritter mit vielen Schätzen. Einst kam ein Soldatenführer, welcher die Burg eroberte und zerstörte. Die Tochter des Ritters wurde in den Abgrund gestürzt. Die Ritter flüchteten. Die Schätze fand man jedoch nicht, weil sie in den tiefen Ziehbrunnen versenkt worden waren. Eine Sage sagt, dass sich unter den Schätzen auch ein goldenes Kalb befinden soll.
Beim Stadlerbauer in Lothen soll früher eine Tafel gewesen sein, die die alte Burg darstellte. Zwei Bauern in Lothen wollten vor vielen Jahren das goldene Kalb ausgraben. So gingen sie zum Stadler hin , um mit Hilfe des Bildes die Stelle zu ermitteln, wo der Ziehbrunnen ("der tiefe Ziggl") sei; Das Bild war aber nicht mehr aufzufinden.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü